Beiträge

Mehrwertsteuersenkung zum 1. Juli 2020

direkt zum Merkblatt Die überraschende Ankündigung der Bundesregierung, die Mehrwertsteuersätze für 6 Monate von19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent zu senken, erfreut zwar sicherlich die Verbraucher, Unternehmer werden durch diese kurzfristige Umstellung aber vor gewaltige Herausforderungen gestellt. Damit Sie sich schnell einen Überblick über die mit

Weiterlesen »

Merkblatt “Kassen-Nachschau”

Ab dem 1. Januar 2018 hat der Fiskus noch mehr Möglichkeiten, um die ordnungsgemäße Erfassung Ihrer Bareinnahmen zu prüfen. Ohne vorherige Ankündigung dürfen die Beamten dann eine Kassen-Nachschau vornehmen. Diese ist ein eigenständiges Verfahren mit dem die Finanzbeamten nach auffälligen erheblichen Sachverhalten in der Kassendokumentation Ihrer Geschäftsvorfälle suchen können. Wird

Weiterlesen »

Verfahrensdokumentation

Sehr geehrte Damen und Herren, nahezu 22 Monate sind die vom BMF veröffentlichten Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) alt. Sie gelten für Veranlagungszeiträume ab dem 01.01.2015. Die strengen Voraussetzungen zur GoBD-Konformität hinsichtlich Vollständigkeit, Ordnung und Unveränderbarkeit sowie

Weiterlesen »

Bürokratieabbau: Kleinbetragsrechnungen dürfen größer werden

Höchstbetrag steigt auf 250 Euro Ordnungsgemäße Rechnungen sind für jeden Unternehmer ein ganz besonders sensibles Thema – und das gleich in zweifacher Hinsicht. Ist die Rechnung für eine bezogene Leistung unvollständig oder fehlerhaft, steht für den Leistungsempfänger der Betriebsausgaben- und Vorsteuerabzug auf dem Spiel. Erstellt er selbst eine nicht ordnungsgemäße

Weiterlesen »

Word und Excel können zur Steuerfalle werden

Mit Dokumentenmanagementsystemen archivieren Sie rechtssicher Viele kleine Unternehmen nutzen Vorlagen aus dem Internet, um ihre Angebote, Auftragsscheine und Rechnungen zu erstellen. Diese Vorlagen basieren oft auf Schreib- und Tabellenkalkulationsprogrammen wie Word und Excel. Während das aktuelle Datum meist automatisch angezeigt wird, muss schon die fortlaufende Rechnungsnummer per Hand eingegeben werden.

Weiterlesen »

Vorsteuerabzug nicht riskieren

Zuordnungsentscheidung bis 31. Mai 2017 treffen  Vorsteuerabzugsberechtigte Unternehmer können die bei der Anschaffung oder Herstellung von Wirtschaftsgütern gezahlte Mehrwertsteuer als Vorsteuer geltend machen, wenn die Investition für das Unternehmen erfolgt. Bei Wirtschaftsgütern, die eindeutig für das Unternehmen bestimmt sind, erfolgt die Zuordnung zum Unternehmensvermögen im Zeitpunkt der Anschaffung oder der

Weiterlesen »

Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen

Sofern Sie als Unternehmer Bauleistungen für einen Bauunternehmer erbringen, schulden nicht Sie die Umsatzsteuer für Ihre erbrachte Leistung, sondern der Leistungsempfänger (Bauunternehmer/Auftraggeber). Dies nennt sich Umkehr der Steuerschuldnerschaft und ist gesetzlich im § 13b Abs. 5 Satz 2 UStG in Verbindung mit § 13b Abs. 2 Nr. 4 UStG geregelt. Im

Weiterlesen »

Digitalisierung mit Stolpersteinen

Digitalisierung mit Stolpersteinen Anforderungen an die Archivierung von E-Rechnungen sind hoch  Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet weiter voran. Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, ihre Rechnungen per E-Mail zu verschicken. Das geht schneller und spart auch noch Porto. Viele Unternehmer drucken die elektronischen Rechnungen einfach aus, heften diese wie üblich

Weiterlesen »
Haben Sie weitere Fragen?
Konnten wir alle Fragen beantworten? Sofern Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie uns gerne an (0221 / 95 84 21 - 0) oder schreiben uns über das Kontaktformular.